includes/images/header/5-Weissenbach.jpgincludes/images/header/2-Insel-Litzlberg.jpgincludes/images/header/3-Seefeld.jpgincludes/images/header/1-Steinbach.jpgincludes/images/header/6-Attersee-Sued.jpgincludes/images/header/4-Schloss-Kammer.jpg

Hinauf auf den Schoberstein

Eine Wanderung auf den Schoberstein beginnt man am besten in Weißenbach am Attersee. Parkplatz beim Hotel Post oder bem Parkplatz an der Brücke zum Nixenfall.Gemütliche Wanderungherrliche Aussicht über den Attersee sowie zum Mondsee und ins Gebirge des Salzkammergutes.

Die Wanderung auf den Schoberstein ist eine recht gemütliche Wanderung für die ganze Familie, da der Weg sehr schön angelegt ist und sich durchwegs schön angelegter Weg - 18kbrecht flach über Serpentinen durch den Wald nach oben zum Gipfel hocharbeitet. Teilweise sind die Serpentinen dermaßen großzügig angelegt, dass selbst zahllose Schilder des Alpenvereins, mit dem Hinweis, dass Abkürzungen die Vegetation zerstören, unzählige Abschneider nicht verhindern können.

Bereits sehr bald wird man auf dieser Wanderung mit sehr schönen Blicken auf den Attersee undein Stück des Mondsees belohnt. Wenn man allerdings die teilweise stark ausgetretenen Abkürzungen nimmt,verpasst man so manchen dieser Seeblicke.

Kurz nachdem man aus dem Wald kommt, kann man deutlich zwei Felstürmeerkennen – hier muss man rechts daran vorbeigehen.

Wer Kinder mitnimmt, der sollte speziell im letzten Abschnitt vorsichtigsein, wo es kurz über Felsengeht. Durch die Drahtseile sollte das aber selbst für kleinere Kinder kein Problem darstellen. Und natürlich amGipfel selbst ist wieder äußerste Vorsicht geboten, da der Schoberstein Richtung Attersee fast senkrecht abfällt.

Der Ausblick über den Attersee ist wirklich herrlich, was an Wochenenden – bedingt auch durch den familienfreundlichen Weg – teilweise zu einer wahrenÜberfüllung am Gipfel führen kann.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.