includes/images/header/5-Weissenbach.jpgincludes/images/header/2-Insel-Litzlberg.jpgincludes/images/header/3-Seefeld.jpgincludes/images/header/1-Steinbach.jpgincludes/images/header/6-Attersee-Sued.jpgincludes/images/header/4-Schloss-Kammer.jpg

Gustav Mahler Gedenkstätte am Attersee

Öffnungszeiten: ganzjährig, Eintritt: frei
Schlüssel im Gasthof Föttinger erhältlich

Im Frühjahr 1894 ließ Gustav Mahler von Baumeister Johann Lösch seinen Musikpavilion am Gelände des „Gasthof zum Höllengebirge“, direkt am See, errichten.

Bild rechts: Innenansicht der Gustav Mahler Gedenkstätte in Steinbach am Attersee

Lediglich ein Raum mit Doppelfenstern nach drei Seiten und einer Glastüre, einfach eingerichtet mit Tisch und Sessel, einem Ofen und natürlich einem Stutzflügel diente Mahler drei lange Sommer als Arbeits-Sanctuarium. Hier entstanden Teile der Zweiten und die gesamte Dritte Symphonie.

Das Häuschen diente lange Jahre als Waschküche, Schlachthaus und sogar als Sanitäranlage, was jedoch dessen Verfall verhinderte. Im Jahre 1985 wurde endgültig durch die Internationale Gustav Mahler Gesellschaft und die Familie Föttinger eine Gedenkstätte eingerichtet.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.