includes/images/header/5-Weissenbach.jpgincludes/images/header/2-Insel-Litzlberg.jpgincludes/images/header/3-Seefeld.jpgincludes/images/header/1-Steinbach.jpgincludes/images/header/6-Attersee-Sued.jpgincludes/images/header/4-Schloss-Kammer.jpg

Pfarrkirche Steinbach am Attersee

Die Pfarrkirche zum Hl. Andreas in Steinbach am Attersee steht auf einem kleinen Hügel der höchstwahrscheinlich bereits zur Zeit der Kelten und Römer als heidnischer Kultplatz benutzt wurde. Das erste christliche Kirchengebäude dürfte um 760 entstanden sein. Wie dieses Gotteshaus ausgesehen hat ist leider nicht überliefert – Ihre heutige Form dürfte die Kirche im Laufe des 15. und 16. Jahrhunderts erhalten haben. (Turm 1410, spätgotische Kirche 1516). Erbaut wurde das Kirchengebäude von der Bauhütte Stefan Wultinger aus Wilding bei Vöcklamarkt. 1858 wurde der gotische Turmhelm durch die heutige Zwiebelhaube ersetzt. Mit ihrem zweischiffigen Kirchenraum und dem feingliedrigen Netzrippengewölbe zählt die Kirche zu den Einstützkirchen. Die neugotischen Altäre vom Linzer Bildhauer Ludwig Linzinger wurden Anfang des 20. Jahrhunderts aufgestellt – in den Jahren 1905 und 1911. Das alte Hochaltarbild wurde damals an die linke Seitenwand gehängt. Im Altarraum rechts befindet sich über der Sakristei ein Oratorium, genannt „Jagastübl“, da dieses früher für das Personal des Forstamtes Attergau reserviert war. Die alte Orgel aus dem Jahre 1649 wurde 1922 durch eine neue Orgel ersetzt. Zwischen 1980 und 2002 verfügte die Pfarre nur über eine elektronische Orgel, welche aber 2002 wieder durch eine neue Orgel der Firma Pflüger aus Feldkirch ersetzt und von Bischof Maximilian Aichern am 28. April 2002 geweiht wurde.

Quellhinweis: Geschichtliche Informationen und Foto der Orgel stammen von der Website der Pfarre Steinbach www.pfarre-steinbach.at; restliche Fotos eigenes Fotoarchiv

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.