includes/images/header/3-Seefeld.jpgincludes/images/header/6-Attersee-Sued.jpgincludes/images/header/5-Weissenbach.jpgincludes/images/header/4-Schloss-Kammer.jpgincludes/images/header/2-Insel-Litzlberg.jpgincludes/images/header/1-Steinbach.jpg

Informationen über die Wander- und Klettermöglichkeiten

Reiserbauern-Mühle und zum Egelsee

  • WESTWANDERWEG
  • Ausgangspunkt: Ortszentrum
  • Gehzeit: ca. 2 ½ Std.
  • Schwierigkeit: einfach
  • Einkehr: Gasthof Druckerhof

Von der Ortsmitte über den Anger und Oberdorf auf den Westwanderweg.
Abstecher zum Kraftplatz „Pfarrer Salettl“ – herrliche Aussicht über den Attersee. Nach ca. 2 Std. Gehzeit ab Nussdorf erreichen Sie die Abzweigung zur Reiserbauern-Mühle (ca. 10 Min. vom Westwanderweg entfernt).

Die Reiserbauernmühle ist eine alte, renovierte Hausmühle aus dem 17. Jhdt. Im Sommer finden dort wöchentlich Vorführungen statt.

Wieder zurück am Westwanderweg kommen Sie nach ca. 30 Min. zum Egelsee. Kleiner Hochmoorsee in 624 m Seehöhe mit interessanter Vegetation (z.B. Sonnentau, Schwingrasen) – Naturschutzgebiet.

Sie gehen noch ca. 20 Min. weiter am Westwanderweg und erreichen den Gasthof „Druckerhof“ – herrliche Aussicht.

Sie können und die selbe Strecke wieder retour nach Nussdorf gehen oder am Westwanderweg entlang bis Unterach. Von dort aus mit dem Bus oder Schiff (Rundkurs Süd) retour nach Nussdorf fahren.

(Quelle: Tiscover.com)

Ransonnet-Themenweg

Familienfreundlich, Laufen, Nordic-Walken
(Kinderwagen)

  • Ausgangspunkt: Ortszentrum beim Musikpavillon
  • Schwierigkeit: leichter Spaziergang
  • Dauer: ca.30 min
  • Einkehr: mehrere Lokale im Ort und Uferbereich

Freiherr Eugen von Ransonnet-Villez (geb. 1837 in Wien) war ein bedeutender Diplomat seiner Zeit, aber auch Künstler, Forscher und Abenteurer. Einzigartig bis heute sind seine Unterwasser-Litographien. Ransonnet war der erste Sommergast in Nussdorf und hat hier bedeutende Spuren hinterlassen.
Zur Erinnerung wurde der Themenweg mit 7 Tafeln beschildert, der über Leben und Wirken dieses faszinierenden Menschen informiert.
Sie folgen einfach den gelben Hinweisschildern und kommen über die Dorfstraße vorbei am Campingplatz Gruber, gehen bei der nächsten Abzweigung Richtung Seminarhotel Grafengut (im Volksmund die Ransonnet-Villa), am Seeufer entlang bis zur Schiffsanlegestelle und über das schmale Wegerl am Bach entlang ins Dorf, bei der Frühstückspension Haberl, gehen Sie über das Kirchengasserl, vorbei an der Kirche zurück zum Musikpavillon.

(Quelle: Tiscover.com)

Promenadenspaziergang

  • Ausgangspunkt: Parkplatz Kammer
  • Wanderzeit: ca. 1 Std.
  • Schwierigkeit: leichter Spaziergang

Entlang der Promenade, zwischen Schörfling und Seewalchen, geeigneter Spazierweg für Kinderwagen bzw. Rollstuhl mit Einkehrmöglichkeit im Atterseer Biergarten, Seegasthof Rutschetschin (Schörfling) oder auf Seewalchener Seite im Café Eiszeit, Liehmann bzw. Konditorei Rohringer.

(Quelle: Tiscover.com)

Pfarrersattelweg

  • Ausgangspunkt: Kiental
  • Gehzeit: ca. 30 Minuten
  • Wanderweg: Nr. 4

Ausgehend vom Kiental quert man in ein paar Minuten den Feichtweg Nr. 2. Links haltend geht dieser schöne, leicht begehbare Weg durch Wald und Wiesen mit wunderschönen Anblicken auf See und Kirche zum Pfarrhof.

(Quelle: Tiscover.com)

Panoramaweg Abtsdorf

Familienwanderung, Spazierweg, Walken, Laufen

  • Gehzeit: 1 Std. 50 Minuten
  • Ausgangspunkt: Abtsdorf Kirche
  • Einkehr: Gasthof Hemetsberger, Abtsdorf * Gasthof Kreuzer, Abtsdorf * Gasthof Cerny, Abtsdorf

Wegbeschreibung: (gelbe Beschilderung)

Beim Kinderspielplatz rechts bis zum Marterl, links gelangen Sie weiter am Forstweg in den Wald (Leithen) in Richtung Breitenröth.

Bei der Weggabelung vor der Schusterkapelle links entlang der Straße bis zum Schusterkreuz, wiederum links, nach ca. 300 m biegen Sie in den Güterweg rechts, entlang der Wiesen und Felder nach Aufham und links zurück nach Abtsdorf.

(Quelle: Tiscover.com)

Nussdorf-Pfarrer Salettl-Reitherweg-Nussdorf

  • Ausgangspunkt: Nussdorf Ortzentrum
  • Wanderzeit: ca. 1 Std.
  • Schwierigkeit: leichte Wanderung
  • Einkehrmöglichkeit: Gasthaus Schönberger

Nussdorf über den Anger und das Oberdorf zum Kraftplatz „Pfarrer Salettl“, weiter am Westwanderweg bis zur Limbergstrasse, rechts halten, ca. 200 m auf der Limbergstrasse bleiben, wieder in den Westwanderweg (Richtung Egelsee/Unterach) einbiegen. Auf der nächsten Strasse bleiben, talwärts Richtung Seepoint, vorbei am Gasthof Schönberger bis zur Abzweigung „Reitherweg“. Rechts einbiegen und über den „Reitherweg“ zurück nach Nussdorf.

Für Läufer interessant: Bodenbeschaffenheit – teils Schotter bzw. Waldboden, teils Asphalt (wenig befahrene Nebenstrassen).

(Quelle: Tiscover.com)

Nussdorf – Kapellenweg – Altenberg – Abtsdorf

  • Ausgangspunkt: Ortszentrum beim Musikpavillon
  • Schwierigkeit: leichter Spaziergang
  • Dauer: ca.30-45 min
  • Einkehr: Gasthof Haberl, Kreuzer, Cerny, Hemetsberger

Nussdorf ab Anger über den Kapellenweg Richtung Biotop, dem Radweg folgend bis Altenberg, in der Ortschaft Altenberg links weiter Richtung Abtsdorf am Radweg bleiben.
Rückweg die gleiche Strecke

(Quelle: Tiscover.com)

Nixenfall

  • Ausgangspunkt: Fachbergbrücke, Weißenbach
  • Gehzeit: ca. 1/2 – 1 Stunde
  • Wanderweg Nr. 10, 10b
  • Schwierigkeit: leichte Wanderung

Ein kurzes Stück entlang des Eibenberg-Rundweges und dann rechts abbiegen zum Nixenfall. Auf der Tafel können Sie die Sagen von der Nixe am Attersee nachlesen.

(Quelle: Tiscover.com)

Nikoloweg/Walderlebnisweg/Geologieweg

  • Ausgangspunkt: Steinbach/Volksschule
  • Zeit: 90 min.
  • Weg Nr.: 7
  • Schwierigkeit: leichte Wanderung
  • Einkehrmöglichkeit:Dorfstub`n Stückler

Unser beliebtester Wanderweg – Weg Nr. 7, ca. 1 Std. – Höhenweg von Steinbach nach Weißenbach. Leichter, gut ausgebauter Wanderweg mit wunderschönen Aussichtspunkten. Einkehrmöglichkeit.
Rückfahrt nach Steinbach mit dem Schiff möglich.(Piktogramm Schiff)

(Quelle: Tiscover.com)

Marktwald – Gahberg

  • Ausgangspunkt: Marktwald Parkplatz Fitness-Parcours
  • Schwierigkeit: leichte Wanderung
  • Einkehrmöglichkeit: keine

Vom Parkplatz die Forststraße rechts ca. 100 m hinaus. Bei der Abzweigung links weiter bis zur nächsten Abzweigung. Hier wieder links bis zum Ende der Forststraße.

Brücke hinüber zum Geiner überqueren. Hier rechts die Forststraße entlang bis zur Gabelung. Hier links ca. 500 m bis zur Tafel „Wasserschutzgebiet“ und 100 m geradeaus.
Rechts den Weg (ca. 30 min.) auf den Gahberg zum Gasthof Kogler. Die Forststraße wird hier noch einmal gequert.

(Quelle: Tiscover.com)

Aktiv- & Familienhotel Alpenblick
Lohninger-Schober.at
Hotels-Tagung.com