includes/images/header/5-Weissenbach.jpgincludes/images/header/2-Insel-Litzlberg.jpgincludes/images/header/3-Seefeld.jpgincludes/images/header/1-Steinbach.jpgincludes/images/header/6-Attersee-Sued.jpgincludes/images/header/4-Schloss-Kammer.jpg

Hochlecken

Hochlecken (1572 m) ab Taferlklause

  • Ausgangspunkt: Parkplatz Taferlklaussee
  • Zeit :ca. 2 Stunden
  • Wanderweg Nr.: AV 826
  • Schwierigkeit: BERGTOUR
  • Einkehr: Hochleckenhaus

Vom Taferlklaussee ausgehend, vorbei am Aurachursprung, führt der Weg über eine Schotterhalde, bei der man sehr leicht ins Rutschen gerät. Weniger gefährlich, aber nicht weniger anstrengend, ist dann das letzte Stück bis zum Hochleckenhaus.

(Quelle Tiscover.com)

Hochlecken (1572 m) – ab GH Kienklause

  • Ausgangspunkt: Gasthof Kienklause
  • Wanderzeit :ca. 2.5 Stunden
  • Wanderweg Nr.: AV 824
  • Schwierigkeit: BERGSTOUR
  • Einkehrmöglichkeit: Hochleckenhaus

Vom Gasthof Kienklause geht es die Forststraße entlang bis diese unterhalb vom Scheringstein in den AV-Weg Nr. 823 einmündet.

Ab hier geht es dann gleich weiter in Richtung Hochleckenhaus.

(Quelle Tiscover.com)

Hochlecken – ab Steinbach/Schiffsanlegestelle

Ausgangspunkt: Steinbach/Schiffsanlegestelle
  • Zeit :ca. 3-4 Stunden
  • Weg Nr.: AV 823/824
  • Schwierigkeit: BERGSTEIGEN
  • Einkehr: Hochleckenhaus

Von der Schiffsanlegestele aus geht es am Gemeindeamt vorbei und über die „Alte Großalmstraße“ (Hausmühle) bis zum Feldbauer. Von hier geht es weiter über Berg – Schützing – Zwieselmahd.

Nach kurzer Zeit erreicht man die „Niedere Rast“ von wo man einen wunderbaren Ausblick auf die „Adlerspitzen“ genießen kann.

Weiter geht es zur „Hohen Rast“ und am Antoniusbrünnlein vorbei bis zur Einmündung in den AV-Weg Nr. 820. Von hier aus ist es nicht mehr allzu weit bis zum Hochleckenhaus (1572 m)

(Quelle Tiscover.com)

Aktiv- & Familienhotel Alpenblick
Hotel Winzer
Lohninger-Schober.at
Hotels-Tagung.com